© findQ 2019

Berlin

Hauptstadt in Bewegung

Blick zum Potsdamer Platz

Berlin bietet die Gelegenheit, die Geschichte einer lebendigen, sich wandelnden Stadt hautnah zu erleben. Viele Familien und Freunde aus Norwegen kommen gerne zu Besuch, um sich von der Hauptstadt im Brennpunkt der Geschichte Ost/West und dem Charme der Metropole verzaubern zu lassen. Hier nur eine Auswahl von besonderen Aspekten und Möglichkeiten:

Ein kleiner Spaziergang durch Berlin:

Die neue Mitte (Tiergarten)...
Unser Büro liegt mitten in der neuen Mitte. Um zu begreifen, wie stark sich Berlin gewandelt hat und immer noch im Wandel begriffen ist, muss man nur unsere unmitt
elbare Umgebung betrachten. Das ehrwürdige Stammhaus des Kaffee Einsteins ebenso wie die darüber liegende Bar „Lebensstern“ hat eine skurrile und lange Geschichte, das französische Quartier beherbergt Kinder vom Kindergartenalter bis zum Abitur, die Botschaften und Institutionen, wie das chinesische Kulturinstitut und das Bauhaus Museum sind nur ein Steinwurf entfernt, aber auch der alte Westcharme, durchsetzt mit Mief, Rotlichtdistrikt, vielen Galerien und Dönerbuden sind nur ein paar Schritte entfernt ... dahinter die Lunge Berlins: Der Tiergarten gleich hinterm Kanal … hier beginnt unser Abenteuer: Kommen Sie uns gerne besuchen an der Kurfürstenstraße 56 unter dem Dach und laufen Sie diese Wege entlang...

Mitte – „Little Manhattan“
Hinter dem Brandenburger Tor fängt eine neue Welt an: Unter den Linden, Auguststraße, La Fayette auf der Friedrichstraße, die Museumsinsel, Hackesche Höfe, Linienstraße, Oranienburger Straße, The Weekend – höchst gelegener Club am Alexanderplatz. Mit Blick über die historische Karl-Marx-Allee und der Meile, die für 41 Jahre realexistierenden Sozialismus steht und in dem Film „Good bye Lenin“ liebevoll ironisch beschrieben wird.

Berlin Alexanderplatz
In den 1960er Jahren wurde der Fernsehturm am Alexanderplatz gebaut, in der damaligen DDR. Damals wollte man die Größe und Stärke des sozialistischen Systems beweisen, heute steht er als Symbol für die Wiedervereinigung und thront über Berlin.

Prenzlauer Berg
Der Mauerpark, die Kulturbrauerei, Kastanienallee, Prenzlauer Berg sind voller Geschichten aus der jüngsten Geschichte, allein die gelungene Umsetzung des Mauermuseums in die Architektur der Bernauer Straße, die Cafés und der Markt rund um den Kollwitzplatz sind schon einen Tag nur in diesem Stadtteil wert. Karaoke im Mauerpark, ein Frühstück im Café Schwarzsauer, Hamburger in The Bird. Von der Chausseestraße bis zum Bötzow-Viertel erleben Sie so viele Geschichten, wie die Straße Ecken hat.

Kreuzberg – „Little Istanbul“
Hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, der Markt am Maybachufer, dienstags und freitags, türkische Bäckereien und Spezialitäten, internationale Galerien und Restaurants finden Sie in der Oranienstraße, Adalbertstraße und Bergmannstraße. Die Parks am Kanal und die Clubs an der Spree können Sie vom Boot aus erkunden – von Ende März bis Oktober.
Nicht zu vergessen: Der schöne Viktoriapark mit dem Wasserfall, der Park am Gleisdreieck und die Theater rund um das Hallesche Tor.

Ein Tag in Charlottenburg – „Little Paris“
Am Zoo findet man das Museum für Fotographie, Helmut Newtons Wohnzimmer und großformatige Bilder sowie Newcomers, besonders im Dachgeschoß befinden sich Raritäten.

Im Schwarzen Café an der Kantstraße gibt es rund um die Uhr ein Frühstück – flanieren Sie vom anarchistischen Charme der 80er Jahre an den Bögen des Savigny Platzes vorbei zum glamourösen Kudamm, zu dem "neuen Stern", dem Café Grosz am Georg-Grosz Platz. Intarsien, goldener Stuck und königliche Eleganz alles inklusive.
Der neue Komplex rundum BIKINI BERLIN wird im April eröffnet und den besten Blick über Berlin hat man im Hotel 24h- direkt gegenüber dem Zoo.

Schöneberg – „Little Italy“
Hier erklärte 1963 John F. Kennedy: "Ich bin ein Berliner!"
Am Rathaus Schöneberg, der goldene Hirsch winkt rüber vom Volkspark, die bunte Szene rund um die Motzstraße, Designerläden auf der Golz- und der Winterfeldtstraße, einen Espresso mit Blick auf den Springbrunnen am Viktoria-Luise-Park und ein Shopping Ausflug zum KaDeWe am Wittenbergplatz. Das alles neben den besten Italienern der Stadt – und dann haben Sie immer noch nicht das Geburtshaus von Marlene Dietrich auf der Roten Insel entdeckt. Dies alles findet man in Schöneberg wieder...

Und gleich daneben zu entdecken: Friedenau
zwischen dem Shopping-Paradies Steglitz und dem Volkspark, der an Schöneberg angrenzt. In diesem Stadtteil mit seinem ganzen eigenen Charme von kleinen Plätzen und Seitenstraßen, befindet sich ein berühmter Friedhof: Auf diesem Friedhof ruht u.a. Helmut Newton.

Und damit endet unsere kleine Führung durch Berlin.